5 wichtige Fragen zur Erdgas-Umstellung

Heizung

Die Gas-Versorgung wird bis 2030 in einigen Bereichen Deutschlands von L-Gas auf H-Gas umgestellt. Für diese Erdgas-Umstellung müssen zahlreiche Gas-Geräte angepasst werden. Da dies auch viele Menschen in der Region Verden betrifft, hat das Regional-Magazin Allerdings uns, der Firma H. Ringel, als Meisterbetrieb für Heizung und Sanitär aus Verden, die häufigsten Fragen rund um das Thema Gas-Umstellung gestellt. 

Warum wird auf H-Gas umgestellt und welche Haushalte betrifft das? 

Da die Fördermengen von L-Gas weiter sinken, ist eine Umstellung auf H-Gas notwendig. Während der Marktraum-Umstellung werden L-Gas-Haushalte auf H-Gas umgestellt. Ob Sie L- oder bereits H-Gas beziehen, können Sie bei Ihrem Netzbetreiber oder Ihrem Energieversorger erfragen. 

Welche Geräte müssen umgerüstet werden? 

Alle Geräte, die mit Erdgas versorgt werden, sind von der Erdgas-Umstellung betroffen – das sind zum Beispiel der Gas-Herd, die Gas-Therme, der Erdgas-Brennwertkessel oder direkt mit Erdgas betriebene Haushaltsgeräte. Das Erdgas-Auto ist davon nicht betroffen. Sie müssen sich aber keine Sorge machen, dass ein Gerät vergessen wird: Vor der Erdgas-Umstellung werden durch ein speziell beauftragtes Unternehmen alle Geräte in Ihrem Haushalt erfasst, die eine technische Anpassung für den künftigen Betrieb mit H-Gas erfahren müssen. Über den weiteren Ablauf wird Sie Ihr Netzbetreiber dann rechtzeitig informieren. 

Erdgas-Umstellung einer Gasheizung
Für eine korrekt funktionierende Heizung ist ab 2021 die Erdgas-Umstellung notwendig. (Foto: Werner Weisser / pixabay.com)

Fallen Kosten für die Umstellung der Gas-Geräte auf H-Gas an? 

Grundsätzlich fallen keine Kosten für Sie an. Die Kosten der Erdgas-Umstellung werden solidarisiert und bundesweit auf die Netzentgelte umgelegt. 

Was passiert, wenn mein Gas-Gerät nicht umgerüstet werden kann? 

Manchmal ist es möglich, dass die Geräte nicht mehr die technischen Grundvoraussetzungen erfüllen und damit nicht anpassungsfähig für H-Gas sind. Sollte das der Fall sein, wird Ihnen dies nach der Geräte-Erfassung mitgeteilt. Für Eigentümer bedeutet dies, dass sie sich um den Austausch des Gas-Gerätes kümmern müssen. Gerne überprüft Firma H. Ringel aus Verden Ihr Gerät auf eine mögliche Erdgas-Umstellung. Für weitere Informationen hierzu rufen Sie gerne unser Team an. Hier werden Ihre Fragen beantwortet und Sie erhalten bei Bedarf ein auf Ihren Heizungsverbrauch abgestimmtes Angebot. 

Was passiert, wenn ich die Frist versäume? 

Der Austausch oder die Anpassung des Erdgasgerätes sollte voraussichtlich bis Januar 2022 abgeschlossen sein. Die Stadtwerke Verden werden dies überprüfen und bei Nichteinhaltung ggf. die Anlagen außer Betrieb nehmen und den Gashahn schließen. „Soweit muss es ja aber erst gar nicht kommen“, unterstreicht Torsten Allmendinger und ergänzt: Es ist also ratsam, sich frühzeitig um die Erdgas-Umstellung zu kümmern und einen Fachmann zu kontaktieren. Die Fachbetriebe sind gerade sehr stark gebucht und brauchen für die Planung und Umsetzung etwas Zeit. Je früher Sie Kontakt zu uns aufnehmen, desto schneller können wir Ihnen helfen!“ 

Diesen Beitrag teilen
, , , , ,
Vorheriger Beitrag
3D Badplaner für Ihr neues Badezimmer

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü